27. Oktober 2021

Mobiles Kochen in der Schule

Foodtruck macht Station am Schulzentrum Wittenburg

Von Emely Gleffe

Wusstest du, dass man warme Sahne nicht steif schlagen kann? Oder wie man mit ein paar Gewürzen ein leckeres Essen zubereitet? Nein?

Video von Elian Subervi Melendez R10b

 

Das und noch viel mehr haben die 9. und 10. Klassen vom GSZ-Wittenburg am 29. und 30. September auf dem Schulhof beim „Food Truck“ vom DeHoGa (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) gelernt. Ganz nebenbei haben Lucas vom Alpin-Center aus Wittenburg, die Projektleiterin Sandra und der Koch Christian den Schülerinnen und Schülern die beruflichen Perspektiven des Gastronomiegewerbe etwas nähergebracht.

Zuerst wurde die Gruppe begrüßt und ein paar organisatorische Sachen wurden geklärt. Dann ging es auch schon los. Den Schülern wurden verschiedene Berufe in der Gastronomie vorgestellt, zum Beispiel der Beruf Restaurantfachkraft. In diesem Beruf lernen die Auszubildenden die Feinheiten des Service bis dahin, wie eine Gans richtig aufgeschnitten und serviert wird. Die Hotelfachkraft muss dagegen Events planen und an den Start bringen.

Weiterhin berichtete Christian den Schülern von seinen Berufsorten im Ausland und widersprach dem Klischee, dass Köche mit Pfannen werfen würden. 😊

Danach ging es an den praktischen Teil. Einige von uns haben Möhren, Paprika und Pilze geschnitten, andere die Kartoffeln geviertelt und das Fleisch zubereitet. Zwei weitere Schüler haben sich um das Dessert gekümmert und fleißig die Sahne geschlagen. Zwischendurch wurden die drei Gastgeber mit Fragen überschwemmt, die sie mit Freude beantwortet haben. Als alles bereit war, haben die fleißigen Köche der jeweiligen Klasse mit der Hilfe von Christian das Gemüse und Fleisch angebraten und gewürzt. Das ist gar nicht so leicht ist, wenn man es alleine ausprobieren muss. Am Ende durften die Schüler ihr Arbeitsergebnis natürlich probieren: Die Gemüse-Fleisch-Pfanne und auch das Dessert mit Biskuit, Schokoladencreme und Sahne waren ganz schnell verputzt.

Alle Beteiligten bedanken sich noch einmal dafür, dass durch diese kurzweilige Arbeit 80 Schülerinnen und Schüler in die Berufe der Gastronomie reinschnuppern konnten. Eine gute Aktion, zumal das gemeinsam gemachte Essen nicht nur gut aussah, sondern auch sehr lecker geschmeckt hat.

zurück